Arbeiten an der Hochschule

Arbeiten an der Hochschule

Über 1300 Menschen arbeiten an der Hochschule Darmstadt in Lehre, Forschung und Administration. Mehr als 300 von Ihnen bilden als Professorinnen und Professoren das Rückgrat der wissenschaftlichen Expertise an der h_da. Neben ihnen bringen auch fast 500 Lehrbeauftragte ihr Fachwissen in die Studiengänge ein. Nochmal 500 Beschäftigte arbeiten in der Studienorganisation, in Forschungslaboren, der Verwaltung und den Servicebereichen.  

Die Beschäftigten an der Hochschule haben sich vor einigen Jahren ein Leitbild gegeben, in dem sie ihren Anspruch von exzellenter Lehre und attraktiven Studienbedingungen sowie an die Qualität von Forschung und Entwicklung, Weiterbildung, Internationalität, Chancengleichheit, Kundenorientierung und nicht zuletzt partnerschaftliche Zusammenarbeit und Führung formulieren.

„Unsere Prozesse und Zuständigkeiten sind geregelt und bekannt“, ist eines der im Leitbild aufgeführten Ziele. Dass die h_da diesem Anspruch täglich näher kommt, ist auch der Unterstützung des Qualitätsmanagements der Hochschule zu verdanken. Als erste Hochschule in Hessen hat die h_da 2012 als Gesamteinrichtung die Zertifizierung nach ISO 9001 erhalten. Diese Norm legt Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem fest, das zur kontinuierlichen Verbesserung einer Organisation eingesetzt wird.

Ein weiterer Punkt im Leitbild: „Wir unterstützen und fördern die Weiterentwicklung aller Mitglieder unserer Hochschule.“ Dies gilt längst nicht nur für Studierende. Die h_da greift auch ihren Beschäftigten bei der fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung im Beruf unter die Arme. Sie haben die Möglichkeit, aus einer Reihe von kostenlosen Weiterbildungsprogrammen zu wählen. Zum einen können Beschäftigte mit und ohne Führungsaufgaben das breite Angebotsspektrum der Zentralen Fortbildung Hessen nutzen. Ein jährlich angebotenes Führungskräfteseminar ist seit 2006 fester Bestandteil der Führungskräfteentwicklung an der h_da. Als etablierter Standard geben auch Jahresgespräche Beschäftigten regelmäßig Raum für Ihre Anliegen. Diese Angebote sollen nicht zuletzt auch den im Leitbild vorgesehenen „kooperativen Führungsstil“ befördern.

In Kooperation mit anderen hessischen Fachhochschulen bietet die h_da allen Beschäftigten zudem ein exklusives jährliches Weiterbildungsprogramm über die Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung (AGWW). Die Themenbereiche umfassen Führungskompetenz, Hochschuldidaktik, Hochschulentwicklung, Methodenkompetenz und Sozialkompetenz. Mit der AGWW eng zusammen arbeitet auch das an der h_da angesiedelte Kompetenzzentrum Lehre plus. Als hochschulinterne Anlaufstelle für Lehrende entwickelt das Kompetenzzentrum Veranstaltungen für die fortlaufende Weiterqualifizierung im Bereich der Hochschuldidaktik auf dem neuesten Stand der Hochschul- und Unterrichtsforschung. Dazu gehören etwa speziell auf Lehrbeauftragte zugeschnittene hochschuldidaktische Kompaktkurse oder Seminare zur Gesprächsführung.  

Professorinnen und Professoren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten zusammen mit Studierenden in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule mit. Jede Statusgruppe entsendet regelmäßig per Wahl ihre Vertreterinnen und Vertreter in den Senat, dem zentralen Gremium für Richtungsentscheidungen wie den Frauenförderplan oder die „Rauchfreie Hochschule“. Die Interessen der Mitarbeiterschaft bei der Ausgestaltung der Arbeitssituation vertritt zudem der ebenfalls regelmäßig gewählte Personalrat.

Zudem wurden die Beratungsangebote für Studierende und Beschäftigte mit Familienaufgaben verbessert. Seit 2012 gibt es an der Hochschule dafür ein Familienbüro als zentrale Anlaufstelle.

Chancengleichheit wird an der Hochschule aktiv gefördert, heißt es auch im Leitbild. Jedem soll an der h_da unabhängig von Geschlecht, sozialer Herkunft, Alter, Behinderung, Nationalität und Religion ein gleichberechtigter Zugang zu Qualifikationen und Karrieren eingeräumt werden. Darin werden die Beschäftigten durch Beauftragte für Frauen und Behinderte sowie besondere Verfahren zur betrieblichen Wiedereingliederung in den Beruf nach langer Krankheit unterstützt.

Die Hochschule beteiligt sich an der hessischen Initiative „Beruf und Pflege vereinbaren“ und hat die Charta zur Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Pflege unterzeichnet. Damit verpflichtet sie sich dazu, die Rahmenbedingungen für Beschäftigte und Studierende mit pflegebedürftigen Angehörigen zu verbessern und dies auch in der Organisationskultur zu verankern.

Personalabteilung

Haardtring 100
64295 Darmstadt
Fax: +49.6151.16-8065

Frauenbeauftragte

Frau Julia Baumann
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
D20, 06
+49.6151.16-8092
Frau Yvonne Haffner
Adelungstraße 51
64283 Darmstadt
E11, 25
+49.6151.16-8715

Angebote zur Weiterbildung

Die Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung der hessischen Fachhochschulen (AGWW)  veranstaltet regelmäßig Weiterbildungen für alle Professorinnen und Professoren, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der hessischen Fachhochschulen und ihre Lehrbeauftragten.

Mobilität für Lehrenden und Mitarbeiter

Die Hochschule Darmstadt ist bestrebt, die Mobilität ihrer Lehrenden und Mitarbeiter ins Ausland zu erhöhen.

Qualitätsmanagement

Informieren Sie sich über das Qualitätsmanagement der Hochschule Darmstadt.

Informationen für Familien

Nicht nur unsere Studierenden, auch unsere Mitarbeiter können sich an das Familienbüro der Hochschule Darmstadt  wenden.