Anmelden

Einzelnachricht Energiewirtschaft

„Energiewirtschaft-Studierende sind interessant für uns“

Melanie Bouché, Mainova

Melanie Bouché arbeitet in der Abteilung Personalgewinnung des Frankfurter Energiedienstleisters Mainova. Sie sagt: "Viele Studenten der h_da kommen für ein Praktikum zu uns. Etwa zwei bis drei können wir pro Jahr betreuen. Öfter entstehen dabei Ideen für die anstehenden Bachelorarbeit."


Melanie Bouché im Kurzinterview:

Sie bieten  für recht viele Studenten der Hochschule Darmstadt einen Praktikumsplatz an. Auf welchen Wegen gelangt dieses Angebot denn zu den Studenten des Faches Energiewirtschaft?
Die Mainova ist auf Messen für Studenten sehr gut vertreten. Viele Kontakte für Praktika, Bachelorabreiten oder später eine Festanstellung werden hier geknüpft. Außerdem läuft die Mundpropaganda an der Hochschule Darmstadt reibungslos ab und viele Studenten kommen auf Empfehlung höherer Semester auf uns zu.

Sie als Energiedienstleister profitieren von dem Studiengang der Energiewirtschaft durch seine einmalige Bandbreite. Bringen die Studenten denn noch andere, außergewöhnliche Eigenschaften mit, die bei Ihnen im Konzern von Nutzen sind?
Natürlich sind die Energiewirtschafts-Studenten durch die Schnittstelle ihres Studienganges für uns sehr interessant. Aber auch der sichere Umgang mit Softwaren wie beispielsweise Excel oder PowerPoint und damit das zielgerichtete Aufarbeiten von Daten bringen sie mit ins Praktikum – ein wirklicher Vorteil für beide Seiten.

Das Studium ist weit gefächert. Die anstehenden Aufgaben bei Ihnen auch?
Bei uns können die Studenten in alle Bereich eines Energiedienstleister hinein schnuppern. Ob im Energieeinkauf, in der Bearbeitung, bei der Rechnungsprüfung, in der Statistikpflege oder im Bereich der CO2-Zertifikate. Im Studiengang entstandene Vorlieben können bei uns ausgetestet und erprobt werden.