Anmelden

Tipps für Ihre schriftliche Bewerbung

Bewerbungsunterlagen sind Ihre Visitenkarte

Personalchefs lesen bis zu hundert Bewerbungen pro Tag. Damit Ihre Unterlagen nicht in der Masse untergehen, haben wir die wichtigsten Punkte für eine erfolgreiche schriftliche Bewerbung für Sie zusammengefasst:

1. Anforderungen an Bewerberinnen und Bewerber
Zunächst sollten Sie sich mit der Stellenausschreibung auseinandersetzen. Denn nur wenn Sie wissen, was von Ihnen verlangt wird, können Sie in Ihren Unterlagen darauf eingehen:

Welche Hard Skills werden erwartet?
Berufskenntnisse (Ausbildung, Berufstätigkeit, Praktika), Fremdsprachen, bestimmte EDV- oder Fachkenntnisse

Welche Soft Skills sind gewünscht?
Kompetenzen wie selbstständiges Arbeiten, Führungs- oder Organisationskompetenz, Team-, Kommunikations- und Kritikfähigkeit, Kundenorientierung, Kreativität, Engagement und Belastbarkeit

Erfülle ich die Muss-Anforderungen?
Unumgängliche Anforderungen des Stellenprofils wie nachweisbare Berufspraxis oder bestimmte Fremdsprachen bzw. IT-Kenntnisse – Formulierungsbeispiele hierfür: "... ist Berufserfahrung erforderlich" oder "Kenntnisse in ... setzen wir voraus"

Welche Kann-Anforderungen biete ich?
Kenntnisse, die nicht von höchster Wichtigkeit sind, aber Ihr Profil untermauern – mögliche Formulierungen: "Sie verfügen idealerweise über ..." oder "... Kenntnisse sind von Vorteil“ Sollten die Anforderungen aus der Stellenbeschreibung nicht klar hervorgehen, empfiehlt es sich, beim potenziellen Arbeitgeber anzurufen und weitere Details zu erfragen.

Aber auch für das Telefongespräch gilt eine gute Vorbereitung: Überlegen Sie sich Ihre Fragen vorab und legen Sie sich etwas zum Schreiben bereit.

2. Arten der schriftlichen Bewerbung
Es gibt verschiedene Wege, sich schriftlich zu bewerben. In seinem Stellenangebot gibt der Arbeitgeber an, welche Art(en) er wünscht – dem sollte unbedingt entsprochen werden. Egal, ob Sie sich in Papierform oder elektronisch bewerben: Die Bewerbung muss gründlich vorbereitet, gut formuliert und fehlerfrei sein.


Die E-Mail-Bewerbung
Formulieren Sie einen Kurztext (ca. 2 bis 3 Zeilen) mit Bezug auf Ihre Bewerbung direkt in Ihre E-Mail. Fassen Sie alle Ihre Bewerbungs-Unterlagen zu einer einzigen pdf-Datei zusammen, versehen Sie diese mit Ihrem Namen (z. B. „Bewerbung_Vorname_Name“) und fügen Sie sie im E-Mail-Anhang bei. Erstellen Sie Ihre Unterlagen so, dass sie ggf. auch bei schwarz-weißem Ausdruck optisch gut wirken.

Die gesamte Datenmenge Ihrer E-Mail-Bewerbung sollte 2 bis max. 3 MB nicht überschreiten. Verwenden Sie keine Zip-Dateien. Wenn Sie mit dem Platz nicht auskommen, verzichten Sie auf weniger wichtige Anlagen und bieten Sie in Ihrem Anschreiben an, diese auf Wunsch gerne nachzureichen.

 Inhalte:
• Kurztext (E-Mail)
• Bewerbungs-Datei (pdf):
- Anschreiben
- Lebenslauf, optional mit Bewerbungsfoto
- Zeugnisse, Teilnahmebestätigungen usw.


Die Online-Bewerbung
Bei dieser Bewerbungsform werden die Bewerbungen und Daten mittels eines Online-Formulars strukturiert erfasst. Sehen Sie sich das Formular genau durch, bevor Sie es ausfüllen. Prüfen Sie, welche Unterlagen und Inhalte von Ihnen erwartet werden, und bereiten Sie Ihre Texte gut vor. Online-Bewerbungs-Formulare enthalten meist ein Freitextfeld, in das das Anschreiben einzutragen ist. In diesen Feldern ist die Zeicheneingabe begrenzt, eine Rechtschreibprüfung und Formatierungen sind nicht möglich. Absätze helfen, den Text lesefreundlicher zu strukturieren.

Manche Online-Formulare bieten zusätzlich zum Textfeld die Möglichkeit, das Anschreiben hochzuladen. Ist dies der Fall, ist es ratsam, auf die Eingabe eines freien Textes zu verzichten und die optisch ansprechendere PDF-Version beizufügen.

Meist können Sie auch weitere Anlagen hochladen. Die Datenmenge ist dabei häufig begrenzt. Falls technisch möglich, laden Sie alle Ihre Bewerbungs-Unterlagen in einer einzigen pdf-Datei zusammengefasst hoch und versehen Sie diese mit Ihrem Namen (z. B. „Bewerbung_Vorname_Name“). Erstellen Sie Ihre Unterlagen so, dass sie gegebenenfalls auch bei schwarz-weißem Ausdruck optisch gut wirken, und senden Sie Ihre Bewerbung erst ab, wenn Sie alle Inhalte komplett zusammengestellt haben.

 Inhalte:
• Anschreiben (Freitext oder pdf)
• Bewerbungs-Datei (pdf):
- Lebenslauf, optional mit Bewerbungsfoto
- Ggf. die letzten zwei Arbeitszeugnisse
- Zeugnis des höchsten Bildungsabschlusses
- Bei Berufseinsteigern zusätzlich das Zeugnis des höchsten Schulabschlusses


Die Bewerbung per Post
Achten Sie bei Ihrer Bewerbungsmappe auf gedeckte Farben und gute Handhabung – sie sollte sich umschlagen lassen und offen liegen bleiben. Dass sie ordentlich und ohne Gebrauchsspuren sein sollte, versteht sich von selbst.

Verwenden Sie für Anschreiben, Lebenslauf usw. normales, weißes Papier derselben Sorte. Die Kopien der Zeugnisse und Zertifikate sollten in guter Qualität und nur einseitig kopiert sein – schicken Sie keine Originale. Verzichten Sie auf Klarsichthüllen.

Inhalte:
• Anschreiben (wird separat auf die Mappe in den Umschlag gegeben)
• Lebenslauf, optional mit Bewerbungsfoto
• Zeugnisse, Teilnahmebestätigungen usw.


3. Das Anschreiben

Richten Sie Ihr Anschreiben namentlich an den entsprechenden Ansprechpartner und nicht unpersönlich an "Sehr geehrte Damen und Herren". Wenn der Name nicht aus der Stellenanzeige hervorgeht, recherchieren Sie ihn auf der Homepage des Arbeitgebers oder notfalls telefonisch.

Halten Sie Ihren Text möglichst kurz (eine Seite) und stimmen Sie ihn konkret auf die ausgeschriebene Stelle bzw. das Unternehmen ab. Stellen Sie am besten alle Punkte, die Ihnen wichtig sind, zusammen, und kürzen Sie den Text danach auf die richtige Länge. Schreiben Sie in die Betreffzeile, um welche Stelle Sie sich bewerben, und weisen Sie im Text darauf hin, wo und wann die Stellenanzeige erschienen ist. Stellen Sie sich in wenigen Sätzen kurz vor: Erklären Sie, welcher Tätigkeit Sie im Moment nachgehen, weshalb Sie sich für diese Stelle und dieses Unternehmen interessieren und warum gerade Sie die ideale Besetzung hierfür sind.

Führen Sie dabei Ihre relevanten Schlüsselqualifikationen auf und belegen Sie diese, indem Sie sie knapp mit konkreten beruflichen oder privaten Aktivitäten in Zusammenhang bringen.

Wenn danach gefragt wird, sollten Sie Ihren Gehaltswunsch als Bruttojahresgehalt oder aber einen Gehaltsrahmen angeben. Vergleichszahlen finden Sie im Internet.

Vermeiden Sie Schachtelsätze, gliedern Sie Ihren Text und strukturieren Sie Ihre Argumente sinnvoll.

Inhalte:
• Eigene Anschrift, (seriöse private) E-Mail-Adresse und Telefonnummer

Firmenadresse
• Datum
• Betreffzeile
• Namentliche Begrüßung: „Sehr geehrte Frau XY,…“ bzw. „Sehr geehrter Herr XY,…“
• Bewerbungstext wie beschrieben
• Schluss: „Mit freundlichen Grüßen“
• Unterschrift mit Tinte (Vor- und Nachname)


4. Das Bewerbungsfoto

Ein Bewerbungsfoto liefert den ersten persönlichen Eindruck von Ihnen. Eines einzureichenist keine Pflicht, wird von der Mehrzahl der Unternehmen aber gewünscht. Wir empfehlen deshalb, ein aktuelles Bild beizulegen. Um sich besonders gut zu präsentieren, sollten Sie keine Privataufnahmen, Urlaubsbilder oder Fotos vom Automaten verwenden. Ein Besuch beim Fotografen lohnt sich: Wählen Sie Ihre Kleidung entsprechend der Position, auf die Sie sich bewerben (für Führungskräfte Kostüm, Anzug oder Sakko mit Krawatte). Platzieren Sie Ihr Bewerbungsfoto rechts oben auf Ihren Lebenslauf – verwenden Sie bei der Briefbewerbung kein gescanntes Bild.


5. Der Lebenslauf

Der Lebenslauf stellt die wichtigsten Informationen zu Ihrem Werdegang in tabellarischer Form dar. Er sollte max. zwei Seiten umfassen. Auch hier sollten Sie zeigen, dass Sie zu dem Unternehmen und der ausgeschriebenen Position passen. Gliedern Sie die Eckdaten Ihres Lebenslaufs in zeitlicher Abfolge nach den verschiedenen Stationen ihres Lebens: Hier haben Sie die Wahl zwischen der chronologischen (beginnend in der Vergangenheit bis heute) und der antichronologischen Version (in der Gegenwart beginnen und auf der Zeitachse zurückgehen). Geben Sie bei den Zeiträumen immer Monat und Jahr an und lassen Sie Lücken von mehr als 3 Monaten nie offen oder unerklärt.

Inhalte:
• Kontaktdaten, Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit, Familienstand,ggf. Kinder
• Schulbildung, Hochschulstudium
• Berufsausbildung
• Berufstätigkeit / Praktika / Aushilfsjobs, je mit kurzer Tätigkeitsbeschreibung / Angabe von Schwerpunkten
• Weiterbildungsmaßnahmen
• Auslandsaufenthalte
• Besondere Kenntnisse (z. B. Sprachen und EDV, je mit Angabe des Leistungsstandes;Führerscheine)
• Hobbys / Interessen (je nach Anforderung ggf. auch ehrenamtliches oder soziales Engagement)
• Ort, Datum, Unterschrift mit Tinte (Vor- und Nachname)


6. Bitte achten Sie darauf , dass …

... Ihre Bewerbung individuell auf die Anforderungen und Besonderheiten des jeweiligen Arbeitgebers
    ausgerichtet ist.
... auf allen eingereichten Dokumenten Ihre Kontaktdaten angegeben sind.
... Ihre Texte keine Rechtschreib- und Grammatikfehler aufweisen. Stellen Sie sicher, dass die Namen des
    Ansprechpartners und der Firma richtig geschrieben sind. Lassen Sie alles von einer anderen Person
    gegenlesen.
... alle Ihre Unterlagen in derselben Standard- Schrifttype geschrieben sind, und nehmen Sie nicht zu viele
    Formatierungen vor.
... die Qualität Ihrer Scans und Ausdrucke stimmt.
... alle Dokumente vollständig und richtig sortiert sind.

Nach Versand der Bewerbung

Drucken Sie Ihre komplette Bewerbung aus und bewahren Sie diese zusammen mit der Stellenanzeige für die Vorbereitung des Vorstellungsgesprächs auf.

Prüfen Sie täglich Ihren Post- und E-Mail- Eingang sowie Ihre Mailbox, und reagieren Sie zeitnah auf Anfragen.

Bewerbungsprozesse ziehen sich meist über mehrere Wochen hin. Wenn Sie auf Ihre Bewerbung vorher noch keine Antwort erhalten haben, sollten Sie erst nach einer Zeitspanne von etwa vier Wochen telefonisch beim zuständigen Ansprechpartner nachfassen und sich nach dem aktuellen Stand des Bewerbungsverfahrens erkundigen.

Zur Vorbereitung Ihrer schriftlichen Bewerbung und zu weiteren Bewerbungsthemen bieten wir Ihnen an mehreren Terminen im Semester kostenlose Kurse an – aktuelles Programm sh. Veranstaltungen

zurück

Nach oben