Meldung - Einzelansicht

Nachwuchspreis Medienkultur der Stadt Dieburg zum zweiten Mal an h_da-Studierende vergeben

Die Gewinnerin des Nachwuchspreises Katrin Köhler vor Ihrem Exponat "Mutterglück"

Dieburg – Drei Exponate der Ausstellung „Bin gleich wieder da! Unterwegs in virtuellen Welten“ sind am Sonntag, 8. Januar, mit dem Nachwuchspreis Medienkultur der Stadt Dieburg ausgezeichnet worden. Der erste Platz ging an Katrin Köhler für ihre interaktive Installation „Mutterglück“. Zweite Sieger wurden Lucas Wolf und Maximilian Stohanzel für ihre interaktive akustische Simulation „Living Under Drones“. Platz drei ging an „disseminations“.  Für die Medieninstallation zeichnen Philipp Boß, Mohamed Arbi Bouchoucha, Niklas Brehm, Alejandra Jaramillo, Paris Liamis, Verena Mans, Anastasia Melai, Hazem Obid, Michael Paull, Philipp Schober und Marwen Slim verantwortlich.

Die Preise für die Studierenden des Fachbereichs Media der Hochschule Darmstadt (h_da) sind am Sonntag bei einem Festakt im Museum Schloss Fechenbach in Dieburg verliehen worden. Damit setzten die jungen Medienschaffenden den Schlusspunkt der Ausstellung „Bin gleich wieder da! Unterwegs in virtuellen Welten“. Wie schon im Jahr zuvor bestimmten sowohl die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung als auch eine Fachjury über die Gewinnerinnen und Gewinner. Es ist die dritte Kooperationsausstellung des Mediencampus der Hochschule Darmstadt (h_da) und der Stadt Dieburg.

Die Gewinnerinnen und Gewinner:

„Mutterglück“ von Katrin Köhler

Fachliche Betreuung: Dipl. Kfm. Sven Poguntke, Prof. Claudia Söller-Eckert

„Mutterglück“ zeigt den gesellschaftlichen Umgang mit negativen Äußerungen von Müttern über ihre Mutterschaft. Das Urteil, als Rabenmutter zu gelten, lässt viele Frauen verstummen und zensiert ihre wahren Gefühle. Die Installation ermöglicht es, dieses Tabu für einen Moment aufzuheben, das gesellschaftliche Idealbild zu brechen und zu hinterfragen.

„Living Under Drones“ von Lucas Wolf und Maximilian Stohanzel

Fachliche Betreuung: Dipl. Phys. Thorsten Greiner

Die Installation überbrückt die über 5.400 Kilometer Entfernung zu Pakistan und macht den Wahnsinn des Drohnenkrieges direkt vor Ort erfahrbar. Ein quadrophones Lautsprecherarrangement bringt die spontane Willkür eines Drohnenangriffs spürbar nahe.

„disseminations“ von Philipp Boß, Mohamed Arbi Bouchoucha, Niklas Brehm, Alejandra Jaramillo, Paris Liamis, Verena Mans, Anastasia Melai, Hazem Obid, Michael Paull, Philipp Schober und Marwen Slim

Fachliche Betreeung: Dr. Raitis Smits, Prof. Sabine Breitsameter, Klaus Schüller M.A.

Die Medieninstallation gibt Besucherinnen und Besuchern Gelegenheit, mit Pflanzen und Erde zu arbeiten, zu säen und zu ernten, also unmittelbare, sinnliche Erfahrungen mit Gartenarbeit zu machen. Die Pflanzen geben via Twitter Auskunft darüber Auskunft, wie es ihnen geht. Damit bringt die Installation Natur und Technologie damit in einen direkten Dialog.

Über den Nachwuchspreis

Der Nachwuchspreis wurde bereits zum zweiten Mal verliehen und ist mit einer multimedialen Ausstellung von Studierenden des Fachbereichs Media der h_da im Dieburger Museum Schloss Fechenbach verknüpft. Mit dem Nachwuchspreis sollen Arbeiten ausgezeichnet werden, die mittels digitaler Medien thematische Relevanz, inhaltliche Aussage und ästhetische Erlebnisqualität miteinander verbinden. Die Produktionen sollen zudem geeignet sein, das Verhältnis der Menschen zu Phänomenen der Gegenwart zu beleuchten und zu vertiefen und/oder einen kultivierten, ethisch orientierten Gebrauch digitaler Medien befördern.

Besucherinnen und Besucher der Ausstellung konnten die Preisträgerinnen und Preisträger mitbestimmen – per Bewertungsbögen, die im Museum erhältlich waren. Neben dem Publikum bestimmte eine Jury ihre Favoriten. Beide Voten gehen dann in die Finalbewertung ein. Zur Fachjury gehören Katrin Eisenhauer (Studienrätin für Kunst, Alfred-Delp-Schule, Dieburg), Inge Lorenz (Projektleitung Entwicklung Mathildenhöhe, Wissenschaftsstadt Darmstadt), Paul-David Rollmann (Geschäftsführer, Airbag Craftworks, Groß-Umstadt), Tanja Zocher (Kultursponsoring, Merck, Darmstadt).

 Weitere Informationen unter:

https://www.facebook.com/bgwd2016/

www.bgwd.international-media-culture.eu

Fotos zum Download unter:

idw-online.de/de/news665995