Anmelden

Hochschule Darmstadt verleiht Wissenschaftspreis für herausragende angewandte Forschung

Im Rahmen des „Tag der Forschung“ hat die Hochschule Darmstadt (h_da) erstmals einen Wissenschaftspreis verliehen. Damit ehrt die Hochschule herausragende Leistungen in der angewandten Forschung. Prof. Dr. Christoph Busch überzeugte die unabhängige Jury mit seinen Leistungen im Bereich IT-Sicherheit, Prof. Dr. Michael Massoth mit seiner sehr guten Vernetzung in die Wirtschaft. Prof. Dr. Martin Führ wurde als bundesweit gefragter Experte für Nachhaltigkeit in der Kategorie „Outreach“ geehrt. Zu den Laudatorinnen und Laudatoren zählen Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries und der langjährige „Focus“-Herausgeber Helmut Markwort.

Seit 15 Jahren vernetzen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der h_da auf dem „Tag der Forschung“ – und präsentieren ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit. Mit dem Wissenschaftspreis der Hochschule Darmstadt ehrt die h_da erstmals herausragende Leistungen ihrer Professorinnen und Professoren. Die unabhängige Jury zeichnete Prof. Dr. Christoph Busch, Spezialist für IT-Sicherheit am Fachbereich Informatik, in der Kategorie „Forschung“ aus. Diese Kategorie würdigt die Forschungsleistung insbesondere in wissenschaftlichen Beiträgen etwa in Fachzeitschriften und die Ausbildung von Promovierenden. In der Kategorie „Transfer“ geht der Preis an Prof. Dr. Michael Massoth, ebenfalls Professor am Fachbereich Informatik. Massoth erhält die Auszeichnung für die besonders anwendungsnahe, praxisnahe Forschung und für die gute Vernetzung mit Unternehmen. In der Kategorie „Outreach“ setzte sich Prof. Dr. Martin Führ vom Fachbereich Gesellschaftswissenschaften durch. Der bundesweit gefragte Umweltrechtler wird für seinen besonderen Beitrag für die wissenschaftliche Gemeinschaft sowie die besonders hohe Sichtbarkeit seiner Ergebnisse geehrt. Bundesministerin und Jury-Vorsitzende Brigitte Zypries: „Ich gratuliere den diesjährigen Preisträgern ganz herzlich und  freue mich über die große Bandbreite der herausragenden wissenschaftlichen, aber zugleich praxisorientierten Forschungsprojekte. Alle Arbeiten leisten einen beachtlichen Beitrag für zukunftsträchtige Themen, die für die gesellschaftliche und die industrielle Entwicklung enorm wichtig sind. Im Zeitalter der Digitalisierung zeigen sie, dass wir mit den Herausforderungen umgehen können und sie in Chancen verwandeln. Die Preisträger sind  ein wichtiges Vorbild für viele junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler!“


Die Preisträgerinnen und Preisträger

Prof. Dr. Christoph Busch

Der Experte für IT-Sicherheit ist seit 2005 Professor am Fachbereich Informatik der Hochschule Darmstadt. Busch engagiert sich erfolgreich für das nationale Forschungszentrum für Cybersicherheit CRISP und ist Gründungsmitglied und Vorstand des Vereins CAST, der sich dafür einsetzt, dass sich Unternehmen und Verwaltungen zu aktuellen Problemstellungen in der IT-Sicherheit weiterbilden können. Seine Forschung zielt darauf ab, mittels intelligenter biometrischer Verfahren IT-Systeme sicherer zu machen – bei gleichzeitigem Schutz sensibler Daten.

Prof. Dr. Michael Massoth

Massoth lehrt und forscht ebenfalls seit 2005 am Fachbereich Informatik der h_da. Seine Schwerpunkte sind Telekommunikation, Wirtschaftsinformatik und Grundlagen der Informatik. Der Preisträger wird insbesondere für seine erfolgreiche Vernetzung mit Wirtschaft und Gesellschaft geehrt: Massoth ist an der h_da-Ausgründung Authada GmbH beteiligt, die eine sichere Übertragung sensibler Daten etwa zwischen Bank und Kunde ermöglicht. Mittlerweile hat sich ein börsennotiertes Unternehmen in siebenstelliger Höhe an Authada beteiligt.

Prof. Dr. Martin Führ

Führ ist Professor am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der h_da und bundesweit gefragter Experte für Umweltrecht. Als Sachverständiger berät er im VW-Abgasskandal den Untersuchungsausschuss des Bundestags. Führ war maßgeblich beteiligt am Erfolg der h_da beim Programm „Innovative Hochschule“, dem Pendant der Exzellenzinitiative für HAWs. Mit dem Konzept „Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung - Transfer als Lernprozess in der Region“ wollen Führ und Team Akteure vernetzen, um Projekte im Bereich Nachhaltigkeit umzusetzen. Führ wird für seinen exzellenten transdisziplinären Austausch sowie die Breitenwirkung seiner Arbeit geehrt.

Der Wissenschaftspreis der Hochschule Darmstadt

Mit dem neu in Leben gerufenen Wissenschaftspreis der h_da werden herausragende Leistungen der Professorinnen und Professoren der h_da ausgezeichnet. Der Preis wird in drei gleichwertigen Kategorien mit einem Preisgeld von je 4.000 Euro vergeben. Das Preisgeld kann im Rahmen der Forschung und Lehre an der h_da frei eingesetzt werden. Zur unabhängigen Jury zählen unter anderem die Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, der langjährige „Focus“-Herausgeber Helmut Markwort und die h_da-Alumna und Top-Managerin Marika Lulay, Chief Executive Officer GFT Technologies SE.

Zurück