Informationsrecht: Sven Kolja Braune ist neuer Honorarprofessor an der Hochschule Darmstadt

Er war einer der ersten Fachanwälte für IT-Recht in Deutschland und zählt heute zu den Experten auf diesem Gebiet. Seit diesem Wintersemester ist Sven Kolja Braune (49), Partner der Darmstädter Kanzlei "Notos Rechtsanwälte", Honorarprofessor am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Hochschule Darmstadt (h_da). Zuvor war Prof. Sven Kolja Braune seit 2010 Lehrbeauftragter an der h_da, neben IT-Recht sind Wettbewerbs- und Prozessrecht auch künftig seine Lehr- und Forschungsschwerpunkte.

Spezialisiert hat sich Braune unter anderem auf die juristische Begleitung von lokalen und regionalen Gründerinnen und Gründern im Bereich IT und IP (Geistiges Eigentum). Neben der Vertragsgestaltung geht es hier auch immer häufiger um die Frage der Zulässigkeit neuer Produkt- und Geschäftsideen, die meist digital oder Softwaregetrieben sind. Fragen der Legitimität von Datennutzungen stehen dann zum Beispiel im Fokus.

Prof. Sven Kolja Braune wird an der h_da künftig in den Studiengängen Informationsrecht, Internationales Lizenzrecht und auch in Studiengängen wie der Informatik unterrichten. Hier sollen seine Studierenden von seiner Praxiserfahrung profitieren, die sich neben IT- und IP-Recht auch auf Wettbewerbs- und Patentrecht erstreckt, das er für Mittelständler und auch DAX-Konzerne deutschlandweit durchsetzt. "Neben aller Fachlichkeit ist mir wichtig, dass die Studierenden juristische Probleme und Entscheidungen immer auch gesellschaftlich einzuordnen lernen. Als Juristen sitzen wir hier an einer Schnittstelle", sagt Prof. Sven Kolja Braune.

Prof. Dr. Thomas Wilmer, geschäftsführender Direktor des Instituts für Informationsrecht am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Hochschule Darmstadt: "Mit Prof. Sven Kolja Braune haben wir einen der profiliertesten Experten im Informationsrecht gewonnen, von dessen tiefer Vernetzung in der IT- und IP-Rechts-Community insbesondere unsere Studierenden profitieren: während des Studiums durch viel Praxisnähe und Einblicke in aktuelle Entwicklungen, aber auch mit Blick auf Karriereperspektiven."

Prof. Sven Kolja Braunes berufliche Karriere startete nach einem Studium der Rechtswissenschaften an der Frankfurter Goethe-Universität mit der Eröffnung der Kanzlei "Engelhardt + Braune" im Jahr 2003. Hieraus ging die Kanzlei "Notos Rechtsanwälte" hervor, die inzwischen auch eine Dependance in Berlin hat. 2007 qualifizierte sich Prof. Sven Kolja Braune als Fachanwalt für Informationstechnologierecht weiter, 2008 als Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz. Braune ist Mitglied zahlreicher Branchenvereinigungen und Arbeitsgruppen, darunter die International Trademark Association (INTA), die International Technology Law Association (ITechLaw) und die Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR).

Zurück