Unser Verfahren und Supportangebot

Ausgangssituation: Ein W.A.U.-Thema in Studium und Lehre an der h_da

W.A.U.-Thema:

W. - wichtig

A. - aufwändig

U. - ungelöst

... kombiniert mit dem Wunsch nach Unterstützung bei einem strukturierten und effizienten Lösungsprozess.

Ein schlankes, systematisches Verfahren mit entsprechendem Support ermöglicht zeitnahe Entwicklungsergebnisse und sichert eine hohe Entwicklungsqualität.

Ein Verfahren, das auf den Bedarf, die Strukturen und die Rahmenbedingungen der Hochschule angepasst ist, schont Energie und Kosten und führt schneller wie auch faktisch zum gewünschten Ziel.

Das Angebot wird mit seinem Prinzip der Partizipation den hochschuleigenen Organisationsstrukturen mit ihren (teil-)autonomen Subsystemen, diversitären Subkulturen und Selbstverständnissen gerecht.

Hier eine Übersicht über die verschiedenen Schritte, bei denen wir begleitend und beratend unterstützen können

Das Problemfeld wird analysiert und das Kernproblem identifiziert. Der konkrete Entwicklungsbedarf wird präzisiert. 

Unterstützung durch

→ Recherchen

→ Workshops

→ Moderation

→ Evaluation

→ Präsentation

Vom Kernproblem ausgehend werden Ideen gesammelt und die Kernlösung destilliert.

Unterstützung durch

→Methoden

→ Expertenaustausch

→ Moderation

→ Dokumentation

Die Kernlösung wird prototypisch beschrieben und abgebildet. Der erste Entwurf des Angebots, der Maßnahme oder der Prozessoptimierung ist gestaltet. 

Unterstützung durch

→ Konzeption

→ Storytelling

→ Visualisierung

→ Präsentation

In diesem frühen Stadium werden die Annahmen zum Modell überprüft; Fehlannahmen können ersetzt werden und die Kernlösung optimiert werden. 
Hierfür wird das Modell an der Nutzergruppe getestet. 

Unterstützung durch

→ Testung

→ Fokusgruppen

→ Befragungen

→ Auswertungen

 

 

Der Plan für die Entwicklung und/oder Erprobung des Lösungsmodells wird erstellt. Die Finanzierung für das Projekt wird geklärt..

Unterstützung durch

→ Fördermittelrecherche

→ Antragsunterstützung

→ Planungshilfe

Das Projekt wird durchgeführt und die Wirksamkeit begleitend evaluiert. Projektziele werden unter Einhaltung der Projektgrößen erreicht. 

Unterstützung durch

→ Projektbegleitung

→ Instrumente 

→ Methoden

→ Projektevaluation

Erfahrungen aus dem Innovationsprozess und Erkenntnisse des Projekts werden an Interessierte weitergegeben. Synergien zu anderen Bereichen von Studium und Lehre können initiiert werden. 

Unterstützung durch

→ Ergebnisaufbereitung

→ Dokumentation

→ Veranstaltungsorganisation

 

 

Kontakt

 

Werkstatt für Innovationen & Projekte

Ressort 3, VP-S

 

E-Mail: wip@h-da.de

Gebäude D19, 5.05
Schöfferstr. 10
64295 Darmstadt

 

Projektleitung:


Sibylle Basten

Telefon: +49.6151.16-37735

 

Projektmitarbeiterinnen:

 

Kristina Dizdar

Telefon: +49.6151.16-30148

 

Jasmin Wenzel

Telefon: +49.6151.16-30041