Anmelden

Öffnung nach Europa

Immer mehr geöffnet hat sich die Fachhochschule gegenüber dem europäischen und internationalen Hochschul- und Wirtschaftsraum. Bereits 1991 trat die FH einem im Straßburger Europaparlament besiegelten Verbund europäischer Hochschulen bei, der Absolventinnen und Absolventen eine internationale Qualifikation als Ergänzung ihres Abschlusses ermöglichte. Ziel war eine Verbesserung der Berufschancen für Ingenieurinnen und Ingenieure auf dem internationalen Arbeitsmarkt – fast zehn Jahre bevor mit der Bologna-Erklärung 1999 die Internationalisierung von Hochschulabschlüssen als europaweites politisches Vorhaben deklariert wurde. Und bereits im selben Jahr ersetzte die Fachhochschule als erste deutsche Hochschule das Informatik-Diplom durch die international anerkannten Abschlüsse Bachelor und Master. Im Jahr 2005 waren von den ursprünglich 33 Diplom-Fächern der Fachhochschule fast die Hälfte umgestellt, fünf Jahre später war die Umstellung auf Bachelor und Master mit Ausnahme des Diploms in der Gestaltung nahezu abgeschlossen.

Die Forschung und Entwicklung an der Hochschule Darmstadt hat ihren Focus immer mehr auch auf länderübergreifende Aufgabenstellungen ausgerichtet, ausländische Kooperationspartner werden verstärkt in die Projekte einbezogen. Darunter waren in der jüngeren Vergangenheit beispielsweise Initiativen, die sich mit den Marktbedingungen für deutsche Unternehmen in den stark wachsenden Ökonomien China und Brasilien oder der Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur für die Fußballweltmeisterschaften in Südafrika beschäftigt haben. Die meisten Kooperationspartner kommen aus dem europäischen Ausland wie beispielsweise Spanien, Schweden, Frankreich, Finnland, England oder Irland. Beispielhaft ist die 2008 ausgebaute Kooperation mit dem Cork Institute of Technology in Irland. Über die seit einigen Jahren bestehende projektbasierte Zusammenarbeit hinaus, wurde für alle Fachbereiche der h_da die Möglichkeit eines gemeinsamen PhD bzw. Promotionsprogramms verabredet. Ergänzt durch vergleichbare Vereinbarungen mit der englischen Plymouth University konnte dadurch 2012 die Graduiertenschule der Hochschule Darmstadt eröffnet werden. Diese bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine exzellente Möglichkeit für die eigene Weiterqualifizierung und eröffnet vielfältige Chancen für internationale Forschungsprojekte.

International Office

Mehr Informationen zur Internationalität an der Hochschule Darmstadt finden Sie im Web-Auftritt des International Office.