Anmelden

FeinmechanikerIn

Feinwerkmechanikerin und Feinwerkmechaniker – Fachrichtung Maschinenbau

Das Berufsbild

In unserem Alltag begegnen wir einer Vielzahl von Produkten. Es braucht nur wenig Fantasie, um zu erkennen: Zur Herstellung dieser Produkte benötigt man zahlreiche Maschinen oder Anlagen mit unterschiedlichen Funktionen. Von der kleinen Werkzeugmaschine über Abfüllanlagen bis zu den Großanlagen der Autoindustrie – alle erfüllen einen bestimmten Zweck. Deshalb bauen auch Spezialisten diese Anlagen, Feinwerkmechanikerinnen und Feinwerkmechaniker der Fachrichtung Maschinenbau. Als Fachleute für Präzisionsgeräte des Werkzeug- und Maschinenbaus stellen sie einzelne Komponenten oder ganze Systeme her. Dabei arbeiten sie sowohl an manuellen, als auch an computergesteuerten Werkzeugmaschinen. Sie planen Arbeitsabläufe, richten Werkzeugmaschinen ein, drehen, fräsen, bohren, schleifen und beurteilen ihre Arbeitsergebnisse nach Normen und technischen Unterlagen.

Werkstatt des Fachbereichs Maschinenbau und Kunststofftechnik

Als angehende Feinwerkmechanikerin und Feinwerkmechaniker der Fachrichtung Maschinenbau arbeiten Sie an der Hochschule Darmstadt in der Werkstatt des Fachbereichs Maschinenbau und Kunststofftechnik. Die Werkstatt unterstützt den laufenden Laborbetrieb beim Umbau von Maschinen und Geräten, hilft aber auch bei sehr abwechslungsreichen Forschungs- und Projektarbeiten wie zum Beispiel beim Bau der Hochschul-Rennwagen des FaSTDa-Teams.

Dies beinhaltet:

  • In der Fertigung die konventionelle Zerspanung an Werkzeugmaschinen sowie Arbeiten an CNC-gesteuerten Maschinen über CAD-CAM-Systeme
  • In der Montage den Umbau von Prüfmaschinen, Pressen, Sondermaschinen, Turbinen und Prototypen
  • Im Laborbetrieb die Herstellung von Probekörpern
  • Maschinen und Geräte warten
  • Präzise Kleingeräte entwickeln
  • Handskizzen und CAD-Zeichnungen erstellen und rekonstruieren

Die Ausbildung

Dreieinhalb Jahre bilden wir Sie in unserer fachbereichsinternen Werkstatt aus. Dabei lernen Sie unter anderem betrieblich, technisch und kundenorientiert zu kommunizieren. Sie planen und steuern Ihre Arbeitsabläufe selbst und kontrollieren sowie beurteilen anschließend Ihre Ergebnisse. Ebenfalls zur Ausbildung gehört der richtige Umgang mit Maschinen, Werkzeugen sowie Werk- und Hilfsstoffen. Zudem lernen Sie im Laufe der Ausbildung, wie Sie numerisch gesteuerte Geräte, Maschinen und Anlagen programmieren. Überbetriebliche Lehrgänge erweitern Ihr Bedienungswissen über Werkzeug-, CNC-Maschinen oder Pneumatikanlagen und ergänzen Ihre Ausbildung ebenso wie der regelmäßige Besuch einer Berufsschule.

Wenn Sie sich für Technik interessieren, ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen mitbringen und gerne Hammer und Schraubenschlüssel in die Hand nehmen, um Ihre handwerkliche Begabung auszuleben, wäre die Ausbildung auch etwas für Sie.

Personalabteilung

Haardtring 100
64295 Darmstadt
Fax: +49.6151.16-38065

Berufstyp anerkannter Ausbildungsberuf (HWK)
Branche Maschinenbau
Ausbildungsdauer Dreieinhalb Jahre
Ausbildungsart Duale Berufsausbildung
Lernorte h_da, Berufsschule und BTZ Rhein-Main
Ausbildungsorte Darmstadt, Weiterstadt und Frankfurt
Voraussetzungen mindestens guter Haupt- oder Realschulabschluss

Bilderstrecke zum Ausbildungsberuf

Einen Eindruck von dem Ausbildungsberuf bekommen Sie in der Bilderstrecke.